Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Leistungen


Praxis für manuelle Schmerztherapie

H. Emanuel Zipf
Masseur und Medizinischer Bademeister
Sportphysiotherapeut

 
 

Guardinistr. 4
(Eingang Rückgebäude)
81375 München

Telefon: 089 – 71 000 273
Telefax: 089 – 71 000 370

 
 

Sprechzeiten nach telefonischer Vereinbarung
Privatpraxis für Privatpatienten
und Selbstzahler

 

 

  •  
     

    • Sportphysiotherapie
    • Rückenschule – Wirbelsäulentherapie
    • Senso-motorische Manualtherapie nach Zipf
    • Funktionelle Befundung

    zipf_westpark

  • Sportphysiotherapie

    Diese Therapieform umfasst viele verschiedene Therapie-Bausteine der
    physikalischen Therapie:

    • Massagen
    • Wärmetherapie
    • Kältetherapie
    • Bewegungsübungen
    • Extension
    • Dehntechniken
    • Mobilisation
    • Manuelle Lymphdrainage und komplexe physikalische Entstauungstherapie
    • Elektrotherapie
      • Ultraschalltherapie
      • TENS – Stromtherapie
      • Simultanverfahren
      • Phonophorese
      • Iontophorese

     

  • Rückenschule /Wirbelsäulentherapie –
    Das Kreuz mit dem Kreuz !!!

    Probleme mit dem Bewegungs- und Stützapparat bilden in Deutschland Volkskrankheit Nummer eins.
    Fast jeder, der eine sitzende oder stehende Arbeit hat, ist bereits betroffen und es werden immer mehr.

    Deshalb habe ich eine Möglichkeit gefunden, beides in Einklang zu bringen, indem ich zwei
    Ansätze zu einer neuen Rückenschule verbinde:

    1. Wirbelsäulentherapie: Senso-motorische Manualtherapie nach Zipf:

    Physiologische Beeinflussung des Bewegungs- und Stützapparates durch bestimmte Behandlungstechniken,
    die sowohl auf die „Hardware“ als auch auf die „Software“ des Körpers einwirken (siehe auch Leistungen,
    Senso-motorische Manualtherapie nach Zipf).

    2. Rückenschule: Idogo® Chi Kung (Idogo® Qi Gong):

    Idogo® Chi Kung ist ein Teil der traditionell chinesischen Medizin (TCM), der Bewegung und
    Körperwahrnehmung zum Inhalt hat. Chi Kung könnte also unsere Körperwahrnehmung schulen, sodass
    eine gute „Haltungs-Software auf unseren Zentralrechner (Gehirn) aufgespielt und unsere Hardware (Körper)
    positiv beeinflusst werden kann“. Die Körperaufrichtung (Haltungskorrektur) erfolge automatisch, müsse also nicht – wie bei der westlichen Krankengymnastik durch
    muskuläre Anspannung – bewusst korrigiert werden.

    Diese Form von fernöstlicher Bewegungskunst ist besonders durch den Einsatz eines sog. Idogo®-Stabes für die westliche Bevölkerung geeignet. Der Idogo®-Stab hilft uns Europäern, besser und leichter die fernöstliche Bewegungskunst zu erlernen und die Bedeutung zu verstehen.

    Durch diese Art von fernöstlicher Bewegungskunst könnte die Kräftigung der Muskulatur sowie die Förderung des Zusammenspiels von Muskeln, Sehnen und Gelenken erfolgen. Aus neurologischer Sicht würden Bewegungsabläufe besser koordiniert und eine Verbesserung der Organfunktionen und der körperlichen Konstitution könnte erfolgen.

  • Senso-motorische Manualtherapie nach Zipf:

    Ich habe aus verschiedenen Therapiebausteinen aus der westlichen und fernöstlichen Heilkunde,
    die ich während Fortbildungen teils in den USA, teils in Deutschland kennen lernte,
    mein eigenes Therapiekonzept entwickelt, das eine Brücke zwischen der westlichen und der traditionell
    chinesischen Medizin (TCM) darstellt.

    Es ist ein individuell einsetzbares, nicht invasives Therapiekonzept für den Bewegungs-und Stützapparat.

    Im Überblick:

    Die Therapie umfasst eine funktionelle Befundung und könnte Bewegungseinschränkungen, sog. Blockaden, die Körperfunktionen massiv beeinträchtigen, beseitigen. Das von mir entwicklete Therapiekonzept basiert auf funktionellen Zusammenhängen im Körper – Mobilisierung der Selbstheilungskräfte im Organismus und könnte somit Störungen im Muskel- und Sekelettsystem beseitigen

    Die Hauptursache für Schmerzen sind sog. Triggerpoints in der Muskulatur, die mit Hilfe der Triggerpoint-Massage (schmerzhaft (!) – aber unverzichtbar) aufgelöst werden können.
    Bei der Triggerpunkt-Massage wird in faszinierender Weise Schmerz gegen Schmerz ausgespielt.

    Dieses Therapiekonzept beinhaltet über die Triggerpunkt-Technik hinaus weitere, auch sehr sanfte Behandlungsformen aus der westlichen und fernöstlichen Heilkunde:

    • Triggerpoint-Massage
    • Myofasciale Techniken
    • Senso-motorische Mobilisation und Dehntechniken
    • Ohrakkupunktur durch Elektrostimulation
    • Somatic Education Techniken
    • Weiches Chi Kung (Qi Gong) und Tai Chi
    • Chirogymnastik
  • Funktionelle Befundung
     

    Der Körper wird häufig einseitig z. B. durch statische Arbeitshaltungen belastet. Entweder wird er nur wenig muskulär trainiert oder aber Extremsportarten ausgesetzt. Gleichzeitig wirken viele Umwelteinflüsse auf ihn ein.

    Dies könnte dazu führen, dass massive Probleme am menschlichen Bewegungsapparat entstehen können, die der Einzelne nicht abschätzen kann. Deshalb versuche ich mittels funktioneller Befundung die Ursachen und Zusammenhänge am Bewegungsapparat zu analysieren und zu optimieren.

    Siehe hierzu folgende Leistungen:
     

    • Senso-motorische Manualtherapie nach Zipf
    • Rückenschule – Wirbelsäulentherapie

     
    Ziel sollte es sein den Körper ins Gleichgewicht zu bringen, so dass der Bewegungsapparat mit einem geringen muskulären Aufwand so optimal wie möglich funktioniert, denn:
     
    Mens sana in corpore sano!

    (Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper!)